Bemühungen zur Kohlenstoffreduzierung


Das Clean Advantage-Programm gleicht Kohlendioxid und andere Treibhausgase (Kohlendioxid-Äquivalente oder CO2-Emissionen) durch Investitionen in Aufforstung, Alternativenergie, Biomasse und andere Projekte aus – dies lokal als auch weltweit, da Verwendung, Kosten und andere Faktoren im Laufe eines Jahres variieren. Zusätzlich zu diesen Projekten arbeiten wir mit der Arbor Day Foundation zusammen, pflanzen Bäume und unterstützen ihre zertifizierten Projekte zur Reduzierung von CO2-Emissionen. Diese Investitionen und Partner erlauben uns gemeinsam und automatisch eine dauerhafte Lösung für Ihr Unternehmen, Ihre Mitarbeiter und der Gemeinschaft bereitzustellen.

Leipzig Landkreis – Aufforstung, Deutschland:

Leipzig war früher für seinen Kohlebergbau bekannt, wodurch im Landkreis kaum noch Bäume wachsen. Die Bepflanzung der Arbor Day Foundation wird das Land vor Erosion durch Niederschlag schützen.

Lohberg 1/2 Projekt – Methangrubengasfassung – Dinslaken, Deutschland:

In diesem Projekt wird Grubengas der ehemaligen Schächte 1 und 2 der Mine Lohberg in Dinslaken gesammelt. Das gesammelte Methan wird dann für die Erzeugung von insgesamt 8.148 MW Energie genutzt. Der auf diese Weise produzierte Strom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Ningxia Angli Lingwu Photovoltaik-Netz verbundenes Stromprojekt, China:

Im Projekt wird Elektrizität erzeugt, unter Verwendung von erneuerbarer Solar-Photovoltaik-Energie (PV) für das NWPG und dabei wird die durch fossile Brennstoffe in einem NWPG angeschlossenen Kraftwerk erzeugte Energie ersetzt. Die installierte Kapazität des Projektes beträgt 39 MWp (15.792 Teile von Solarmodulen mit 190W Geräteleistung, 150.264 Teile von Solarmodulen mit einer Kapazität pro Einheit von 235 W und 4.280 Teilen von Solarmodulen mit einer Kapazität pro Einheit von 240 W), wodurch Treibhausgasemissionen reduziert werden. Die erwartete jährliche Netzeinspeisung beträgt 54.000 MWh, was zur Reduzierung von Treibhausgasen beiträgt, indem Teile aus der Stromversorgung durch NWPG ersetzt werden und das PLF des Projektes beträgt 15,67 %. Das Projekt erzielt Reduzierungen von Treibhausgasen (GHG), indem die von NWPG zur Verfügung gestellte Energie, die vornehmlich in mit fossilen Brennstoffen betriebenen Kraftwerken erzeugt wird, ersetzt wird. Die geschätzte jährliche Reduktionsrate beträgt 48.402 tCO2.

Ecomapuá Amazon REDD Projekt – Ilha de Marajo, Brasilien:

Mit diesem Projekt in der östlichen Amazonasregion Brasiliens wird die Abholzung von 4.253,14 ha Wald verhindert. Planungsgemäß soll es bis Ende 2018 30.024 Tonnen CO2-Emissionen und während der Projektdauer von 30 Jahren 1.432.278 Tonnen CO2 reduzieren. Die Einwohner des Projektgebiets hängen sehr von ihren natürlichen Ressourcen ab. Um zur nachhaltigen Entwicklung beizutragen, werden im Rahmen des Projekts Kurse angeboten, wie ohne Abholzung einheimischer Wälder der Lebensunterhalt bestritten werden kann.

Henan Xinxiang 24MW Biomasse-KWK Prokjekt, China:

Das Henan Xinxiang 24MW Biomasse-KWK Projekt befindet sich in Huixian County in Xinxiang City, Henan Province, China, und wurde von Xinxiang Tianjie Bio-Power Generation Co., Ltd implementiert. Das Projekt besteht aus der Installation von zwei 12MW Kraft-Wärme-Kopplungs-Kraftwerken, die Biomasse Reststoffe verwerten; Strom in Höhe von 126.709 MWh/Jahr wird ins Stromnetz von Zentralchina geliefert; Die Erzeugung von Hitze von 909.200GJ/yr; und der Einsatz von Biomasse Reststoffen zur KWK-Erzeugung von Strom und Hitze. Das Projekt erhebt keinen Anspruch auf eine Reduzierung der Emissionen, aufgrund der Hitze, jedoch erreicht es eine Reduzierung der Treibhausgase, indem die entsprechende Stromerzeugung von CCPG durch Biomasse-KWK erzeugt wird, was zu einem geringeren CO2-Ausstoß führt. Zusätzlich dazu werden CH4 Emissionen reduziert, indem eine Entsorgung der Biomasse-Reststoffe vermieden wird. Als Ergebnis davon wird vom Projekt eine Reduzierung der Emissionen um 123.858 tCO2 jährlich erwartet.

Gebündeltes Windenergieprojekt von KMSPL, Bangalore, Indien:

Das Projekt wurde gestartet, um das verfügbare Windenergiepotenzial zu nutzen. Das Projekt hat 49 WTG installiert und zu einer installierten Gesamtleistung von 38.275 MW geführt. Das Projekt wird etwa 89.920.000 Stromeinheiten pro Jahr erzeugen, die vollständig an das State Electricity Board verkauft oder für den Eigenverbrauch verwendet werden. Das Projekt wird zur Minderung von Treibhausgasemissionen beitragen, indem erneuerbare Energiequellen zur Stromerzeugung genutzt werden, und auf nicht erneuerbare, kohlenstoffintensive Brennstoffe verzichtet wird. Das Projekt ist ein Projekt der „Grünen Wiese“, das aus Windkraft Strom erzeugen will. Die Umsetzung des Projekts wird etwa 83.350 tCO2 Emissionsreduktion pro Jahr erreichen, indem netzbasierter Strom verdrängt wird, der überwiegend durch fossile Wärmekraftwerke im südlichen Netzwerk erzeugt wird.

Gebündeltes Windkraftprojekt von TASMA-V2, Tamilnadu, Indien:

Ein Gruppen-Windkraft-Projekt, das die Installation von 396 WKAs in Tamilnadu, Indien beinhaltet und von der Tamilnadu Spinning Mills Association (TASMA-V2) koordiniert wird. Die Absicht des Projekts ist es, GHG-Emissionen zu reduzieren und die Nutzung erneuerbarer Energien (Wind) für die Erzeugung von Strom für eine nachhaltige Entwicklung zu fördern, indem mehrere Investoren mit geringen Leistungsanforderungen für Investitionen in Windkraftanlagen zusammengebracht werden. Das Projekt generiert somit etwa 4.559,321 GWh Strom und reduziert etwa 4.173.925 tCO2 über den Zeitraum von 10 Jahren. Ohne die Projektaktivität wäre die äquivalente Menge an Elektrizität von Kraftwerken erzeugt worden, die mit dem südlichen Netzwerk verbunden sind, wo überwiegend fossile Brennstoffe verwendet werden.

Grid Interactive Solar Photovoltaic Power Project, Gujarat, Indien:

Louroux Bio Energies Limited (LBEL) hat in Village-Sujangadh, Taluka-Muli im Bezrik Surendranagar, ein Energieprojekt implementiert, das auf 25 MW Photovoltaik-Technologien basiert. LBEL ist ein Special Purpose Vehicle (SPV), das speziell zur Förderung von sauberen Energie-Initiativen der Muttergesellschaft Ajanta Overseas Limited (99,995% der Anteile) gegründet wurde. Der aus der Projektaktivität erzeugte Strom wird an das regionale Stromnetz exportiert und in einem Stromabnahmevertrag an Gujarat State Electricity Utility (Gujarat Urja Vikas Nigam Limited) verkauft. LBEL hat sich entschieden, für das 25 MW Gujarat Projekt die Dünnschichttechnologie zu nutzen.

Killik Windkraftanlage, Tokat, Türkei:

Der Zweck des Killik WEPP ist es, das Windenergiepotenzial in der Türkei zu nutzen und den Energiebedarf durch eine nachhaltige, ökologische und kostengünstige Art und Weise zu decken. PEM Enerji A.Þ. (PEM) schlägt vor, im zentralen Stadtteil von Tokat, Killik WPP mit 40 MW installierter Leistung zu installieren. Killik WPP wird 16 Anlagen mit jeweils einer Leistung von 2,5 MW haben. Killik WPP wird über eine 15 km lange Übertragungsleitung an die 154-kV Umspannstation Gobel angeschlossen und der erzeugte Strom wird dem nationalen Stromnetz der Türkei zugeführt.

Kocaeli Methan-Strom-Projekt, Türkei:

Das Ziel des Projekts ist die Sammlung des Deponiegases, das hauptsächlich aus Methan und Kohlendioxid besteht und derzeit in die Atmosphäre freigesetzt wird, um es als Brennstoff für die Stromerzeugung zu nutzen. Der Strom aus dem Projekt wird in das nationale Stromnetz eingespeist und Strom ersetzen, der sonst durch fossile Brennstoffe erzeugt wird.

Windpark ‚Vader Piet‘ – Aruba:

Dieser Windpark liegt an der Ostküste der niederländischen Karibikinsel Aruba und besteht aus 10 Turbinen mit einer gesamten installierten Kapazität von 30 MW. Der Windpark ‚Vader Piet‘ speist jedes Jahr 126.000 MWh Elektrizität in das nationale Stromnetz ein. Er ersetzt auf diese Weise durch fossile Brennstoffe erzeugte Energie und unterstützt den Übergang der Insel hin zu erneuerbaren Energiequellen. Der Vader Piet Windpark nutzt die reichlich vorhandenen Windressourcen der Ostküste von Aruba, um Null-Emissions-Energie ins Netz zu liefern. In dem Projekt sind zehn Turbinen mit jeweils 3 MW Kapazität installiert, was eine gesamte installierte Leistung von 30 MW ergibt. Das Projekt bietet Aruba wie auch der größeren Umgebung viele Vorteile. Indem weniger kraftstoffbasierte Stromerzeugung importiert werden muss, reduziert sich Arubas Abhängigkeit von ausländischen Energiequellen, was seine Energiesicherheit und Autarkie stärkt. Der Windpark verbessert außerdem die regionalen Beschäftigungsmöglichkeiten und stärkt die örtliche Wirtschaft, indem Investitionen angezogen werden. Dieses Projekt reduziert die Emission von Treibhausgasen um geschätzte 152.783 Tonnen CO2 pro Jahr.

Projekt zur Bepflanzung eines Weges in Várvölgy – Pilisborosjenő, Ungarn:

Die Vereinigung ‘2097.hu’, eine neue, lokale, von aktiven Bürgern gegründete Gruppe in Pilisborosjenő, einem in den Bergen nordwestlich von Budapest gelegenem Dorf, hat es sich zum Ziel gesetzt, ein bei Wanderern, Joggern und Hundespaziergängern beliebtes Gebiet namens Várvölgy (Burgtal) zu schützen. Von diesem malerischen und beliebten Weg aus hat man eine wunderbare Aussicht auf Berge und Lavendelfelder. Nur ein rund 500 m langes Teilstück ist karg und von landwirtschaftlich genutzten Feldern umgeben. Mit finanzieller Unterstützung aus diesem Programm soll eine Allee aus Bäumen entlang dieses Abschnitts gepflanzt und Bänke aufgestellt werden, die zur Rast und zum Genießen des Ausblicks einladen. Die Maßnahmen sind für 2018 geplant und finden unter Beteiligung der lokalen Bevölkerung statt. Familien können die gepflanzten Bäume dann adoptieren, um weiter die nachhaltige Verbesserung ihrer Gemeinde zu stützen.

Banisko Baumgarten-Pflanzung und Restaurierung – Brezno, Slovakia:

Am nordwestlichen Rand der Stadt Brezno, im Stadtteil Banisko, gibt es einen alten, historischen Obstgarten, der für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Die für dieses Projekt verantwortliche Organisation plant, den öffentlichen Obstgarten zu erhalten und aufzuwerten, indem alte Bäume wiederbelebt und neue Bäume gepflanzt werden und eine regelmäßige Pflege der Anlage sichergestellt wird. Um dies zu erreichen, werden Freiwillige – Einwohner der Stadt – unter Anleitung von Baumexperten in diese Maßnahmen eingebunden. Den freiwilligen Helfern wird auch gezeigt, wie der Obstgarten zu pflegen ist, sie werden die Anpflanzung der neuen Bäume planen und das Areal für Generationen zukünftiger Besucher erhalten.

Projekt zur Baumpflanzung und Restaurierung von Grünflächen – Tvrdonice, Tschechische Republik:

Am 4. Mai 2018 pflanzte Okrašlovací Spolek Tvrdonice an einem Ort namens Výhonekin Tvrdonice neue Bäume. Die Pflanzung erfolgte durch Mitglieder des Verbands unter Mithilfe von Kindern aus dem örtlichen Kindergarten. Die Kinder haben Patenschaften für einzelne Bäume übernommen. Insgesamt wurden sieben Walnussbäume und zwei Moospflanzen eingesetzt. Dank gilt der Stiftung für Partnerschaft und Finanzielle Unterstützung, dem Kindergarten Tvrdonice für die Mithilfe und den anderen Freiwilligen, die sich an diesem wichtigen Projekt beteiligt haben.

Das Plant a Tree and Make a Home – Projekt in der Hohen Tatra in der Slowakei:

Seit 2004 wurden mehr als drei Millionen Bäume in einem 8.737 Hektar großen Gebiet in der Hohen Tatra durch Stürme und den Holzschädling Buchdrucker geschädigt. In den letzten Jahren hat der Käfer auf einer Fläche von beinahe 7,300 Ha mehr als 2.254.000 Bäume zerstört. Um dieses Umweltproblem zu bekämpfen, hat das „Plant a Tree and Make a Home“-Projekt (Pflanze einen Baum und schaffe ein Zuhause) dort in der Hohen Tatra, wo es am notwendigsten ist, Bäume gepflanzt. Im April 2018 wurden dank der Clean Advantage Partnerschaft 1.050 Fichten neu eingesetzt. Hier sehen Sie ein faszinierendes Video der letzten Pflanzaktion.

Aufforstungsprojekt – Podlaskie, Polen:

Das Northern Poland Afforestation Offset Project ist ein Projekt, das gemäß ISO 14064-2 validiert wurde, und native Mischwälder in aufgegebenen landwirtschaftlichen Flächen in Nordpolen, die über 50 Jahre nicht bewaldet waren, einrichtet. Das Projektgebiet umfasst insgesamt 4.823 Hektar Land in Privatbesitz, das nach der landwirtschaftlichen Nutzung in schlechtem Zustand ist. Die Aktivität des Projekts besteht aus der Pflanzung von 24,2 Millionen Bäumen auf 3600 Hektar Land. Dieses Projekt soll durch Biomassenwachstum und organischen Kohlenstoff die Kohlenstoffmenge in den nächsten 40 Jahren um circa 10.730 Tonnen jährlich erhöhen, was insgesamt 429.000 Tonnen Kohlenstoff entspricht. Der durch dieses Projekt erwartete jährliche CO2-Abbau beträgt 37.500 Tonnen CO2, was in den nächsten 40 Jahren des Projektanrechnungszeitraums insgesamt circa 1.500.000 Tonnen CO2 entspricht. Zusätzliche Vorteile dieses Aufforstungsprojekts umfassen die entstehenden Jobs in der Forstwirtschaft, erhöhte Wasserspeicherfähigkeit, größere Biodiversität und erhöhte natürliche Resilienz. 

Brno Kninicky Hydro Power Project – Brno, Tschechische Republik:

Das Kninicky Wasserkraftwerk unterhalb des Brno Reservoirs in Brno-Bystrcc wurde als Spitzenausgleich entworfen, um erhöhten Energieverbrauch in den Morgen- und Abendstunden auszugleichen. Es ist mit einer vertikalen Turbo-Kaplan-Turbine ausgestattet. Obwohl der maximal verwendbare Fluss der Turbine 22m³/sek ist, liegt der Optimalbetrieb bei 17-18 m³/sek Die installierte Kapazität des Kraftwerks von 3.100 kW wird bei maximaler Förderleistung erreicht.

Clear Plate Agricultural Project – Ungarn:

Das Programm basiert auf der Änderung der Bodenkultivierungsmethoden von konventionellem Ackerbau zu konservierendem Ackerbau, der weniger Bodenschäden und Emissionen als konventioneller Ackerbau verursacht. Dies umfasst auch Formen von Ackerbau mit reduziertem Fußabdruck, wobei Teile von Pflanzenresten nach der Ernte auf der Bodenoberfläche zurückbleiben, um den Boden zu schützen und Feuchtigkeit darin zu bewahren. Das Programm zielt auch darauf ab, Stickstoffdünger und andere Chemikalien zu reduzieren und teilweise durch biologische Materialien zu ersetzen: bakterielle und Algendünger. Der verwendete komplexe Algendünger kann 50 kg aktive Stickstoffsubstanz ersetzen, was in Folge die Stabilität von Ökosystemen stark erhöht. Die Gesamtzahl der Teilnehmer, die in diesem Projekt mitmachen, ist 369, von denen 234 Kleinbauern sind. Die betroffene Fläche 79 249, 6 ha von denen 38 225, 8 ha (48, 3 %) von Kleinbauern kultiviert werden.

Žabčice Solar Project – Žabčice, Tschechische Republik:

Die Aktivität des Projekts besteht aus dem Betrieb von fünf Windturbinen und es versorgt das ungarische Elektrizitätsnetz mit sauberer Energie. Als Ergebnis trägt Thera II dazu bei ca. 18.000 Tonnen Kohlenstoff and Treibhausgasen zu reduzieren, und auch dazu die Umweltverschmutzung durch den Betrieb fossiler thermaler Kraftwerke zu verringern (inklusive durch SO2, NOx und Staub im Szenario des normalen Betriebs) – und verbessert so die regionale Umwelt und fördert Ungarns nachhaltige Entwicklung.

Thera II Wind Power Project – Mosonmagyaróvár, Ungarn:

Zabčice liegt zwischen Židlochovice und Hrušovany, in der Nähe von Brno – im südlichsten Teil von Mähren. Der Standort bietet die besten Voraussetzungen für die Produktion von Elektrizität aus Solarkraft in Tschechien. Die durchschnittliche jährliche Gesamtstrahlung überschreitet 4 Tausend MJ7m² und dort ist auch die höchste Anzahl an Sonnentagen. Das Kraftwerk hat eine installierte Leistung von 5,6 MW.

CO2-Ausgleich

Wir reduzieren Emissionen. Dazu investieren und arbeiten wir an zertifizierten Projekten, die CO2-Emissionen aus der Atmosphäre entfernen. Wir folgen strengen Richtlinien und Protokollen und legen Emissionsgutschriften in einem führenden öffentlichen Register ab.